Immer Ansprechpartner bei allen Gesundheitsfragen

Ein Überblick unserer Leistungen

Vorsorge

Gesundheits-Check-up 35

Erhalten Sie Ihre Gesundheit und nutzen Sie den kostenlosen Gesundheits-Check-up ab 35. In unserer Hausarztpraxis informieren wir Sie gern und erstellen eine Anamnese zu Vorerkrankungen, Familie, Beschwerden, Impfstatus und Ihren individuellen Lebensumständen.
Die Untersuchung umfasst eine Ganzkörperuntersuchung, Urin-Kontrolle, Bestimmung der Cholesterin- und Blutzuckerwerte (Kassenleistung. Im Hausarztprogramm sind mehr Werte möglich.) sowie Ultraschall der Schilddrüse und des Bauchraumes. Auf Wunsch werden weitere Untersuchungen vorgenommen, z.B. Lungenfunktionsprüfung, EKG etc.
Natürlich besprechen wir die Ergebnisse, die Labortests und die eventuell notwendigen weiterführenden Untersuchungen oder eine entsprechende Behandlung.
Hinweis zur Übernahme der Kosten
Gesetzlich versichert (GKV):
Ihnen steht ab 35 alle zwei Jahre ein Gesundheits-Check-up zu.

Hausarztprogramm (HZV):
Wir können Ihnen alle zwei Jahre einen Gesundheits-Check anbieten.

Privat versichert (PKV):
Sie können jährlich unabhängig vom Alter eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Krankheiten durchführen lassen.

Individueller Gesundheits-Check

Ihre Gesundheit ist Ihr wichtigstes Gut und wir unterstützen Sie gern dabei, diese zu erhalten. Daher können Sie jederzeit einen individuell für Sie zugeschnittenen Gesundheits-Check mit uns vereinbaren. Insbesondere raten wir hierzu bei erhöhter Stressbelastung beruflich und privat, bei Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Cholesterin-Erhöhung, bei familiärer Vorbelastungen oder anderen gesundheitlichen Risiken.

In unserem Gespräch erstellen wir Ihr individuelles Risikoprofil und die entsprechend sinnvollen und nützlichen Untersuchungsbausteine. Ihre Krankheitsgeschichte, Alter und Risikofaktoren werden berücksichtigt und nicht zuletzt ist das klärende Gespräch wichtig, damit Sie Gewissheit haben, fundierte Entscheidungen treffen können und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Vereinbaren Sie einen Termin.

Krebsvorsorge

Krebs ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache. Daher legen wir großen Wert auf die Früherkennung und Vorsorgeuntersuchung, die wir in unserer Praxis durchführen.

In westlichen Ländern ist Darmkrebs eine der häufigsten Krebserkrankungen. Die Lebensgewohnheiten, die Ernährung, genetische Faktoren sowie familiäre Vorbelastungen spielen die größte Rolle. Durch Früherkennung kann er häufig verhindert werden.

  • Im Rahmen der Krebsvorsorge untersuchen wir Männer ab dem 45. Lebensjahr durch manuelles Abtasten der äußeren Geschlechtsorgane, des Enddarms und der Prostata sowie der Leistenlymphknoten.
  • Ab dem 50. Lebensjahr wird jährlich bei Frauen und Männer zusätzlich zu den genannten Untersuchungen ein Test auf verstecktes Blut im Stuhl durchgeführt.
  • Eine Darmspiegelung erfolgt bei Frauen und Männern ab dem 55. Lebensjahr mit einer Kontrolle nach 10 Jahren.

Diese Untersuchungen sollen möglichst frühzeitig Auffälligkeiten aufdecken und gezielt behandelt werden. Gern informieren wir Sie über weitere fachärztliche Untersuchungen zur Krebsvorsorge wie z.B. auf Brustkrebs.


Hautkrebs-Screening

Auch wenn sich das Gesundheitsbewusstsein in den letzten Jahren im Bezug auf den Schutz der Haut vor der Sonne erhöht hat, ist ein Hautkrebs-Screening ein wichtiger Teil Ihrer Gesunderhaltung. In unserem Screening suchen wir die gesamte Körperoberfläche gezielt nach verdächtigen Hautveränderungen ab.

Durch eine frühe Diagnose werden die Heilungschancen erhöht. Anschließend besprechen wir das Untersuchungsergebnis und dokumentieren dies auch für einen Vergleich beim nächsten Termin in zwei Jahren. So werden Veränderungen deutlich. Bei Bedarf überweisen wir Sie zur weiteren Abklärung an einen Hautarzt.
Unser Hinweis für Ihren Termin
Bitte entfernen Sie Nagellack von Finger- und Zehennägeln, da sich auch unter den Nägeln Hautkrebs verstecken kann. Verzichten Sie auf Make-up, um auch den "weißen Hautkrebs" entdecken zu können. Wir untersuchen Ihre Kopfhaut, bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Frisur für diesen Termin.

Beratung

Impfberatung

Vor der Impfung stellen wir umfassende Beratung und Informationen. Der Blick in Ihren Impfausweis ist für uns wichtig, um Ihren Impfstatus zu prüfen. Fehlen Impfungen, stehen Auffrischungen an oder haben sich Lebensumstände geändert, steht eine Auslandsreise bevor?

Der beste Schutz vor Infektionskrankheiten (wie Masern, Mumps, Röteln, Wundstarrkrampf, Grippe, FSME, Hepatitis, Kinderlähmung...) sind Schutzimpfungen. Dies gilt besonders für chronisch Kranke, ältere oder immungeschwächte Menschen. Wer sich impfen lässt, schützt sich und seine Umwelt. Wir beraten Sie gern entsprechend der aktuellen Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommission des Robert-Koch-Institutes).
Unser Hinweis für Sie
Vor einer größeren Auslandsreise empfehlen wir zusätzlich einen individuellen Gesundheits-Check und unsere reisemedizinische Beratung.

Reisemedizinische Beratung

Sicher geschützt im Ausland – dafür sorgt unsere reisemedizinische Beratung mit den erforderlichen bzw. empfohlenen Impfungen. Lassen Sie sich beraten, damit Sie gesund in den Urlaub fahren/fliegen und wieder gesund zuhause ankommen. Zu unseren Leistungen gehören neben den Impfungen die Malariaprophylaxe und die Thromboseprophylaxe bei längeren Flug- oder Busreisen.
Unser Hinweis für Ihren Beratungstermin
Bei unserer reisemedizinischen Beratung findet keine Impfung statt, es handelt sich ausschließlich um einen Beratungstermin. Wir besprechen länderspezifische Krankheitsgefahren, Ihren Impfstatus, Dauer und Anreise. Einige Impfungen müssen in genauen Abständen erfolgen, daher sprechen Sie uns bitte 4 - 6 Wochen vor Reisebeginn an.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gelbfieberimpfung durchführen.

Tauglichkeitsuntersuchung

Führerscheinuntersuchung

Der Führerschein ist Voraussetzung für Ihre Mobilität und erfordert gemäß der Fahr­erlaubnis­verordnung (FeV) eine (regelmäßige) ärztliche Untersuchung für Führer­schein­neuerwerber und bei einem Antrag auf Verlängerung (Gruppe 2). Diese ist je nach Klassen alle fünf Jahre (Klassen C, CE, D und FzF) bzw. ab dem 50. Lebensjahr alle fünf Jahre (Klassen C1, C1E) erforderlich.

Unsere Untersuchung umfasst ein ausführliches Gespräch über persönliche Risikofaktoren und Beschwerden sowie eine körperliche Untersuchung mit Laboruntersuchung von Urin und Stoffwechsel. Eine Untersuchung des Sehvermögens ist vom Augenarzt durchzuführen und vorzulegen. Anschließend besprechen wir die Ergebnisse und erstellen gern die ärztliche Bescheinigung.

Gern führen wir Abstinenznachweise für die MPU-Untersuchung nach Verlust des Führerscheines wegen Alkohol oder Drogen durch (nach CTU-Kriterien).
Hinweis zu den Kosten
Gruppe 1 (A, B, BE, F) Euro 35,–
Gruppe 2 (C, D, CE, DE, G) Euro 50,–
Verlängerungen (C, D) Euro 30,–
Das Honorar richtet sich nach dem Führerscheingesetz §23 (1). Wenn ein ärztliches Gutachten gemäß §8 Abs. 1 FSG notwendig ist, sind die Kosten vom zu Untersuchenden zu übernehmen.
Unser Hinweis für Ihren Termin
Bitte bringen Sie Ihren gültigen Personalausweis oder Reisepass zur Führerscheinuntersuchung mit.

Sportbootführerscheintauglichkeit

Der für den Erwerb des Sportbootführerschein (SBF SKS SSS) vorgeschriebene Eignungstest auf Tauglichkeit kann komplett bei uns durchgeführt werden, inkl. Test des Seh- und Hörvermögens. In unserer Praxis übernehmen wir die Bescheinigung, dass Sie keine körperlichen Mängel oder Krankheiten haben, die gegen den Erwerb des Sportbootführerscheins sprechen.
Hinweis zu Ihrem Termin
Bitte bringen Sie Ihren Kfz-Führerschein und das ärztliche Zeugnis für Sportboot­führer­schein­bewerber zum Termin mit, dieses erhalten Sie bei Ihrer Segel- oder Sportboot­schule. Die Kosten für die Untersuchung betragen 35 Euro.

Tauchtauglichkeit

Ihre Tauchtauglichkeit untersuchen wir nach den Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Unterwassermedizin. Dazu zählen die Erfassung eines kompletten Körperstatus, Trommelfellspiegelung, Urin-Kontrolle, Lungenfunktionsprüfung, Ruhe-EKG, ab 40 Jahren ebenfalls ein Belastungs-EKG sowie einige Laborwerte. Die Kosten sind selbst zu tragen und keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Vereinbaren Sie bitte einen Termin für die Tauchtauglichkeitsuntersuchung.
Hinweis zu Ihrem Termin
Sie erhalten vorab von uns einen Fragebogen. Bitte bringen Sie diesen zum Termin ausgefüllt mit. Danke.

Versicherungsuntersuchungen

Um einen speziellen Versicherungs­schutz (private Kranken­versicherung, Lebens­versicherung, Berufs­unfähigkeits­versicherung etc.) zu erlangen, führen wir gern die notwendigen Untersuchungen durch. Die sorgfältige Erhebung aller relevanten Daten ist besonders wichtig, um im Zweifelsfall einen vollständigen Versicherungs­schutz zu gewährleisten.

Auch die Beantwortung von Anfragen des Versorgungsamts oder die Erstellung von Gutachten/ärztlichen Berichten nach Erkrankungen oder Unfällen gehören zu unseren Aufgaben.

Therapie

Hepatitis-C Diagnostik und Therapie

Eine Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, die ausgelöst wird durch Hepatitis-Viren (A, B, C, D, E). Die Infektionen mit den Hepatitis-Viren B, C und D können einen chronischen Verlauf nehmen. Eine Impfung ist nur gegen Hepatitis A und B möglich. Gegen Hepatitis C ist eine Impfung nicht möglich.

Hepatitis C kann zu einem chronischen Verlauf führen, der sich zu einer Leberzirrhose und zu Leberkrebs entwickeln kann. Es gibt kein spezifisches Symptom der Hepatitis-C Infektion, deswegen ist uns eine frühzeitige Diagnostik wichtig. Diese erfolgt in unserer Praxis durch den Nachweis des Virus und der Antikörper im Blut und der Bestimmung der HCV-Genotypen für die weitere Therapie. Ergänzend kann eine Leberbiopsie sinnvoll sein, zu diese Zwecke würden wir sie entsprechend überweisen.

Die Therapie der chronischen Hepatitis C erfolgt bei uns mit kann mit Medikamenten aus der DAA-Gruppe (direkt antivirale Substanz / (Proteaseinhibitoren, NS5A-Inhibitoren, Nicht-nukleosidische Polymerase (NS5B)-Inhibitoren und Nukleos(t)idische Polymerase (NS5B)-Inhibitoren)) diese verkürzen die Behandlungsdauer und führen zur vollständigen Ausheilung. Die eher bekannte Therapie mit Interferon und Ribavirin (konventionelle Therapie) haben wir verlassen.

Transparenz und verständliche Informationen sind uns im Gespräch besonders wichtig, damit Sie über Therapiemöglichkeiten und -chancen sowie Nebenwirkungen aufgeklärt sind. Wir führen regelmäßige Laboruntersuchungen durch, um Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen und um den Behandlungserfolg zu beobachten.

Wir nehmen an einer großen Studie zu Therapie der Hepatitis C teil, so können wir dazu beitragen die Behandlungsqualität zu sichern und zu verbessern. Weitere Informationen erhalten Sie unter: Leberstiftungs-GmbH Deutschland

HIV Therapien

Für HIV-Patienten übernehmen wir die Therapie und Begleitung, dabei sind wir Ihr bei allen Fragen Ansprechpartner und begegnen Betroffenen mit Offenheit und Objektivität. Bitte beachten Sie: Diagnostik und Ersteinstellung erfolgen über Schwerpunktpraxen wie hier in Düsseldorf mit denen wir zusammenarbeiten.

Die heute verfügbare medikamentöse Therapie kann das Fortschreiten einer HIV-Infektion aufhalten. Besonders wichtig ist die regelmäßige Einnahme der entsprechenden Therapie, damit das Virus zurückgedrängt wird und kein Schaden am Immunsystem entsteht. Die Medikamente sind inzwischen gut verträglich, so dass die meisten Patienten über geringe Einschränkungen der Lebensqualität berichten.

Unsere Therapiebetreuung beinhaltet regelmäßige Untersuchungen wie:
  • vierteljährliche CD4-Kontrollen und Messung der Viruslast
  • Untersuchung von Mund und Rachen
  • jährliche RR-Kontrolle
  • jährliches Depressions-Screening
  • Augenarzt-Überweisung zur Fundoskopie
Zusätzlich finden regelmäßige Kontrollen statt:
  • BZ und Cholesterin im Check Up 35
  • Messung Größe und Gewicht
  • körperliche Untersuchung auf Lipodystrophie
Auf Wunsch können wir Sie auch in regionale AIDS-Hilfe Projekte, Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen vermitteln.

Psychosomatik

Depression, Angststörungen

Depression ist eine Erkrankung des ganzen Menschen. Er erkrankt in seinem Erleben, seinem Denken, seinem Verhalten und seinem Körper. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie zu ermutigen, uns darauf anzusprechen. Wir stehen Ihnen aufklärend und einfühlsam zur Seite und verstehen Depression und Angststörungen als behandelbare Krankheit.

Veränderungen, die auf eine Depression oder Angststörung hinweisen können:
  • anhaltende Gefühle wie Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Kränkung, Versagensangst, Frustration, Wut, Enttäuschung
  • wiederkehrende Denkmuster wie Katastrophenvorstellungen, negative Verallgemeinerungen, geringes Selbstwertgefühl, Verlustängste
  • stärker werdender sozialer Rückzug, Inaktivität, einhergehende körperliche Beschwerden wie Nervosität, Schlafstörungen, Müdigkeit, Schmerzen etc.
Zur Abklärung stehen wir Ihnen jederzeit mit unserem ärztlichen Rat und unserer Erfahrung in der medikamentösen Behandlung und Begleitung zur Seite. Im Gespräch können wir eventuell die Auslöser und Belastungen identifizieren, die zur Depression geführt haben. Mit Vertrauen und Geduld in der Behandlung entlasten wir Sie und helfen Ihnen, dem momentanen Zustand aktiv zu begegnen, um wieder zu altem Lebensmut und -kraft zu finden.

Vollmacht

Sie möchten vorsorgen, selbst entscheiden, sicher sein, dass in Ihrem Sinne gehandelt wird, wenn es zu einer ernsthaften Erkrankung kommt? Wir verstehen das gut. Für viele Menschen ist die Hilflosigkeit in einer solchen Situation belastend – auch schon bevor etwas passiert ist. Mit entsprechenden formalen Verfügungen können Sie Ihren Willen klar äußern, bevor es nicht mehr möglich ist. Schwierige Entscheidungen können leichter gefällt werden und Ihre Angehörigen werden entlastet. Sehr gern unterstützen wir Sie beim Aufsetzen der Formulare und der Einhaltung der formalen Vorgaben für eine verbindliche Gültigkeit.

Patientenverfügung

Als ihr Hausarzt empfehle ich meinen Patienten unbedingt, sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Therapie sie beim Eintreten einer ernsten Erkrankung wünschen.

Nicht nur ältere Menschen betrifft dieses Thema, sondern es kann leider jeden jederzeit treffen. Gern besprechen wir, welche Optionen Sie haben und beraten Sie hinsichtlich der medizinischen und ethischen Aspekte. Gemeinsam erstellen wir die Formulare für eine verbindliche Patientenverfügung und zeichnen sie gegen. Sie werden in Ihrer Patientenakte für den Ernstfall sicher aufbewahrt.

Betreuungsverfügung

Mit der Betreuungsverfügung schlagen Sie eine Person vor, die zum Betreuer bestellt werden soll. Diesem Vorschlag wird entsprochen, wenn es nicht dem Wohl des Patienten entgegensteht. Maßgeblich für die Entscheidungen des Betreuers ist wiederum die Patientenverfügung.
Unser Hinweis für Sie
Auf der Website des Bundesjustizministeriums finden Sie Mustervorlagen für eine Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung.

Vorsorgevollmacht

In der Vorsorgevollmacht wird festgelegt, wer in Ihrem Namen entscheidet, wenn Sie es nicht können. Sie können einem nahestehenden Menschen, wie Ihrem Partner, ermöglichen die Entscheidungen zu treffen, z.B. bei Bewusstlosigkeit, Koma. Die Person Ihres Vertrauens entscheidet, aber Sie bestimmen den Umfang der Vollmacht, z.B. auf Gesundheitssorge, Pflege, Aufenthalts- und Wohnungsangelegenheiten, Vermögenssorge.

Für alle Verfügungen ist die Schriftform verbindlich, versehen mit der persönlichen handschriftlichen Unterschrift. Der eigene Wille muss klar daraus hervorgehen.

Betreuung

Betreuung und palliative Begleitung zuhause und im Heim

Wir möchten unsere Patienten zuhause und im Senioren- oder Pflegeheim rundum hausärztlich versorgen und wenn nötig, palliativ begleiten. Es liegt uns am Herzen unsere Patienten auch in Alter, Pflegebedürftigkeit und Krankheit zu betreuen und zu begleiten – nicht nur in unserer Praxis. Dadurch, dass wir die Vorgeschichte und oft auch das familiäre Umfeld kennen, können wir Betreuer und Pflegekräfte unterstützen. Wir führen regelmäßige Visiten durch.

"Gemeinsam können wir die optimale Behandlung und Therapie ermöglichen und Ihre Lebensqualität erhalten, fördern und verbessern."

Dr. Brackmann ist koordinierender Hausarzt im PKD Bottrop. Bei Patienten, die im PKD Bottrop eingeschrieben sind, ist eine 24Stunden-Betreuung gewährleistet. Natürlich arbeiten wir mit allen Pflegediensten in Bottrop zusammen, zusätzlich können wir Sie in Bezug auf das Hospitz in Bottrop unterstützen.

Hausbesuche

Kann der Patient nicht zu uns in die Praxis kommen, betreuen wir ihn auch zuhause. Wir übernehmen Hausbesuche, allerdings nur bei Bestandspatienten (in Ausnahmefällen als Urlaubsvertretung für Kollegen). Insbesondere bei älteren Patienten besteht häufiger die Notwendigkeit eines Hausbesuches, u.a. wenn der Patient pflegebedürftig oder bettlägerig ist.

Ist der Patient aufgrund einer akuten Erkrankung nicht mobil, kann ein Hausbesuch erforderlich sein. Beim Hausbesuch können nicht alle medizinischen Untersuchungen durchgeführt werden, wie in der Praxis. Einige Geräte können bei Bedarf zum Hausbesuch mitgebracht werden.

Wenn Sie einen Hausbesuch benötigen, rufen Sie uns bitte frühzeitig an und klären mit uns die Anforderungen insbesondere an die technische Ausstattung. Wir bemühen uns um eine schnelle Terminierung eines Besuchs.

Notdienst

An Wochenenden oder an Feiertagen können wir leider nicht persönlich für Sie vor Ort sein. In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an den Kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer: 116 117.

Die Bottroper Notfallpraxis erreichen Sie unter der Telefonnummer: 02041/23654.

Sprechzeiten

Montag:
08:00 - 12:30 Uhr
15:00 - 18:00 Uhr
Dienstag:
08:00 - 12:30 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag:
08:00 - 12:30 Uhr
15:00 - 17:00 Uhr
Freitag:
08:00 - 13:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Privat und alle Kassen

Hausarztpraxis

Dr. med. Jan Brackmann
Hochstraße 33
46236 Bottrop
Tel: 02041-764022
Fax: 02041-9969445
Mail: info@hausarztbottrop.de